10 Gründe kein Suppenkasper zu sein

Suppe Food

10 Gründe kein Suppenkasper zu sein

Um diese Jahreszeit machen wir Ernst mit unseren Suppen. Selten, dass ein Wochenende vergeht, an dem wir nicht für die Woche mindestens einen kleinen Pot machen. Gute Gründe, warum wir Suppen so toll finden, haben wir genügend. Die 10 besten Gründe haben wir für euch herausgesucht. Suppenkaspar ahoi! 

Wenn man von der Kälte hereinkommt oder sich von einer Erkältung erholt, kann “Mama’s Hühnersuppe” Wunder bewirken. Eine Schüssel Suppe, die aus einer Vielzahl nahrhafter Gemüsesorten und einer großen Brühe sowie einigen fermentierten und/oder frischen Lebensmitteln zur Verdauungsunterstützung gekocht wird, ist eine der heilendsten und immun stärkendsten Speisen (besonders im Winter).

soup photo

10 Gründe Suppe zu essen

  1. Erwärmend. An einem kalten Wintertag klingt nichts besser als eine warme Suppenschüssel. Für das Herz und die Seele.
  2. Sättigend. Wenn ihr die Suppen auf Sahne- und Käsebasis zubereitet, sättigt die Suppe ordentlich und enthält vergleichsweise weniger Kalorien als andere Mahlzeiten.
  3. Einfacher Weg zum Gemüse. Wenn ihr Probleme habt die 2 1/2 Portionen Gemüse pro Tag zu erreichen sind Suppen ein einfacher Weg zu möglichst vielen Vitaminen!
  4. Wird mit der Zeit besser. Der Geschmack der Suppe ist am nächsten Tag sogar noch besser, so kann es auch ganz schnell zu einer kleinen Vorspeise oder zu einem Dip verwandelt werden.
  5. Experimentierfreudig. Ersetze Brokkoli für Blumenkohl oder Karotten, Reis für Nudeln, Gemüsebrühe für Fleisch- oder Fischbrühe, Kidneybohnen für Kichererbsen und Fleisch für Tofu. Macht euch keine Sorgen – ihr könnt die Natur der Suppe ein bisschen schätzen, aber die Chance stehen gut, dass es immer noch lecker wird!
  6. Entmutigt Abfälle. Es ist eine großartige Möglichkeit Reste loszuwerden. Hinzufügen von Gemüse oder gekochten Körnern und Bohnen. Du bist nicht sicher, was du mit überschüssigen Kräutern wie Petersilie oder Koriander machen sollst? Wirf es in die Mischung!
  7. Vielseitig. Egal, ob ihr euch eine leichte Suppe oder Brühe aus Fleischbrühe wünscht, Suppen können genau das Richtige sein! Cremig und glatt oder kräftig und rustikal. Fade bei einem unruhigen Magen oder scharf für eine mutige Vorspeise.
  8. Einfach. Die meisten Suppen brauchen lediglich ein Schneidebrett, ein Messer und einen Topf. Es ist das ultimative Ein-Topf-Gericht. Einfach zubereitet und leicht zu reinigen.
  9. Preiswert. Suppe zuzubereiten ist eine gute Möglichkeit eure Zutaten zu strecken – besonders die teuren Zutaten wie Fleisch, Käse oder Fisch- und Käseersatz. Verwendet Fleisch oder Tofu als Geschmacksverstärker. Anstatt Käse oder käseähnliche Zutaten in die Suppe zu geben, bewahre Sie auf, um darüber zu gießen. Manchmal kann weniger auch mehr sein.
  10. Bietet große Gastfreundschaft. Wenn ihr wisst, dass ihr einen halben Topf Suppe im Kühlschrank oder ein paar Gefäße im Gefrierschrank habt, ist auch immer vorgesorgt, falls mal spontaner Besuch ansteht. Werft einen Salat zusammen und etwas Brot dazu – und ihr könnt eine Mahlzeit mit euren Liebsten teilen.

Soup photo

Wenn ihr im Internet sucht, gibt es unendlich viele Suppenrezepte zur Auswahl um euren Suppen-geschmack zu treffen. Deshalb beginnen wir erstmal mit einem Hühnersuppen-Rezept, welches durch Gemüsebouillon und Tofu ersetzt werden kann, um euch ein paar Grundlagen mitzugeben und in den nächsten Wochen fleißig hier Rezepte weiter zu addieren 🙂

Rezepte

Hühnersuppe

Da das Fleisch und das Gemüse als Ganzes in den Topf kommt, sollte es am besten Bio oder zumindest von guter Qualität sein, um auch die ganzen Vitamine und guten Vorteile dieser Suppe zu bekommen.

Zutaten

  • 2 Bund (ca. 550 g) Suppengrün
  • 4 Zwiebeln
  • 4 Tomaten
  • 1 küchenfertiges Suppenhuhn (ca. 2,5 kg)
  • 4–5 Lorbeerblätter *
  • 8–10 Gewürznelken *
  • 1 EL schwarze Pfefferkörner, Salz
  • 750 g Möhren
  • 500g z.B. Muschelnudeln
  • 1 Bund Petersilie
  • 300 g tiefgefrorene Erbsen
  • Pfeffer

*bei Belieben

Anleitung

Sellerie, Petersilienwurzel und Möhren schälen, waschen und grob würfeln. Porree putzen, waschen und in grobe Ringe schneiden. Zwiebeln schälen und vierteln. Tomaten waschen und halbieren. Suppenhuhn waschen. Huhn, vorbereitetes Gemüse, Lorbeer, Nelken, Wacholderbeeren, Pfefferkörner und 2 EL Salz in einen großen Topf geben, 4 Liter Wasser angießen. Aufkochen und mit leicht geöffnetem Deckel bei schwacher bis mittlerer Hitze ca. 3 3/4 Stunden köcheln.


Ich habe mich natürlich auch noch in die Küche gestellt und eine lecker Suppe geköchelt:

Westafrikanische Erdnusssuppe

Westafrikanische Erdnusssuppe

Ingredients

  • 1 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer
  • 1 Zwiebel, in Scheiben
  • 1 roter Paprika, in Streifen
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt, 1 TL Chili-Flocken, 1 TL Kreuzkümmelsamen, zerdrückt, 1/2 TL gemahlener Zimt
  • 1 Dose Tomaten in Stücken (400 g)
  • 1 Dose Kokosmilch (400 g)
  • 1 Suppenwürfel
  • 5 EL Erdnussbutter
  • 100 g junger Blattspinat

Instructions

  1. Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebel und Paprika darin 5 Minuten anschwitzen.
  2. Knoblauch, Chili, Kreuzkümmel, Zimt hinzufügen, noch 1 min. kochen lassen. Tomaten und Kokosmilch in den Topf geben, Suppenwürfel in die leere Tomatendose legen, in 100 ml heißem Wasser auflösen, in den Topf leeren. Aufkochen lassen, Hitze reduzieren, 8 min. köcheln lassen.
  3. Erdnussbutter und Spinat hinzufügen und ein paar Minuten erhitzen, bis der Spinat zusammenfällt. Salzen, pfeffern.
  4. Voila! Einfach nur lecker! Guten!
Schema/Recipe SEO Data Markup by Yummly Rich Recipes
https://theberlinthing.com/10-gruende-zur-suppen/


Insperation:

cookieandkate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.