Drug Guide – Ritalin

Ritalin Drug Guide by your side

Drug Guide – Ritalin

Es ist der handelsübliche Name einer Psychostimulanz, die als Präperat mit dem Wirkstoff Methylphenidat auf dem Markt ist und als „Zappelphillip – Droge“ eine Zeit bei Eltern sehr beliebt war. Wir schauen uns diese Woche mit unserem Drug Guide – Ritalin an und zeigen euch welche Gefahren beim Konsum entstehen können.

Ritalin

Ritalin

gebräuchliche Szenebezeichnungen : Diät-Coke, Kinder-Kokain, Kiddie Coke, Vitamin R, R-Ball, Rids, Ritas, Smarties

Ritalin ist ein Arzneimittel, welches in der Kinderpsychatrie zur Behandelung von ADS (Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom) eingesetzt wird. Es soll fehlende Botenstoffe im Gehirn ersetzen. Auch auf dem Schwarzmarkt hat Ritalin sich als „Wachmacher“ herumgesprochen. Der Wirkstoff Methylphenidat  hat eine ähnliche chemische Struktur zu Amphetamin, welches zu einem ähnlichen Wirkspektrum führt. Mit Folgen…


Funktion

Die Reaktion von Körper auf Ritalin entspricht einer Vorbereitung auf Schreck-, Flucht- oder Angriff. Entsprechend erhöht sich der Blutdruck, der Puls wird beschleunigt und die Aufmerksamkeit wird gesteigert. Während sich die Leistungsfähigkeit, die motorische Aktvität und der Rededrang verstärkt werden, verschlechtert sich die Geschicklichkeit und die Feinmotorik. Zusätzlich kommt eine Erregung, das Gefühl von Wachheit, ein vermindertes Müdigkeitsgefühl, ein Appetitverlust und eine komplette Stimmungsaufhellung dazu.


Nebenwirkungen/Risiken

Folgende Nebenwirkungen können kurz- der langfristig auftreten: Appetitlosigkeit, erhöhter Puls und Blutdruck, Herzrasen, Schweißausbrüche, Fieber, motorische Fehlfunktion, Nervosität, Schlaflosigkeit und Schlafstörungen, Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Krämpfe, Übererregbarkeit, Aggressivität, Reizbarkeit, Verfolgungsideen, Angstgefühle, Toxische Psychose, Konzentrationsmangel, Hautentzündungen

Langfristig: Gehirnentzündung, gestörte Leberfunktion, Zerstörung der Nasenschleimhaut – wenn es geschnupft wird. Atmungsprobleme – wenn es geraucht wird, Gewichtsverlust, Wachstums-störungen, Brustenge, Muskelkrämpfe, Blutarmut, Libidostörungen, Impotenz

Das plötzliche Absetzen ist abzuraten, da es zu psychotischen Reaktionen bis hin zu Depression kommen kann. Zusätzlich ist die Gefahr eines Hirnschlags und einer möglichen Epilepsie.


Vorsicht bei Mischkonsum

Der Mischkonsum ist besonders risikoreich bei:

Ritalin und Alkohol

Die Wechselwirkungen dieser beiden Drogen miteinander sind nicht kalkulierbar. Es besteht die Gefahr einer Alkoholvergiftung!

Ritalin und Cannabis

Eine Verstärkung von Ritalin kann durch die Einnahme von Cannabis zur Folge haben, dass Halluzinationen auftreten können.

Ritalin und Ecstasy

Ein hoher Flüssigkeitsverlust. Der Kreislauf kann zusätzlich belastet werden.


Der Comedown – das Entgiften

Durch die Daueranwendung von Ritalin kann es unter anderem zu einer Störung der Leberfunktion kommen. Da alles was im Körper verarbeitet wird auch in der Leber abgebaut wird, sollte der User besonders hier acht geben. Aber auch für eine generelle ganzheitliche Ernährung sollte gesorgt werden, da es bei der Dauereinnahme auch zu Appetitlosigkeit kommen kann. Was aber nicht heißt dass der Körper trotz allem Nahrung braucht! Damit ihr euren Körper im Anschluss wieder was Gutes tut, gibt es von uns noch ein Rezept für euch!

Drug Guide – Erdmandel-Kokos-Porridge

Cook Time: 3 minutes

Total Time: 10 minutes

Serving Size: 2

Drug Guide – Erdmandel-Kokos-Porridge

Ingredients

  • 1 Banane
  • 200 ml Kokosmilch
  • 150 ml Wasser
  • 4 EL Erdmandelmehl
  • 1/2 TL Zimt
  • ca. 150g frisches Obst

Instructions

  1. Die Banane zerdrücken und mit den anderen Zutaten gut vermengen. Im Topf unter ständigem Rühren kurz aufkochen lassen bis ein Brei entsteht.
  2. Das Obst waschen and gegebenenfalls in Stücke schneiden und auf dem Porridge servieren.

Notes

Der Porridge kann heiß oder kalt genossen werden

Schema/Recipe SEO Data Markup by Yummly Rich Recipes
https://theberlinthing.com/drug-guide-ritalin/


Quellen: sag-nein-zu-drogen.de

drugscout.de

wikipedia


Vistaberlin – Verbund für Integrative soziale und therapeutische Arbeit

Sag „NEIN! zu Drogen – Verein für Drogenprävention

Unterstützung und Hilfe

Suchthotline: 01805 31 30 31


Haftungsausschluß:

The Berlin Thing möchte über die gängigsten und bekanntesten (Party-)Drogen aufklären und die damit verbundenen Risiken und Folgen aufzeigen, sowie Tips im Falle von Notsituationen geben. Der Inhalt dieser Seiten soll nicht zum Konsum von Drogen anleiten oder anregen!

Wenn gleich die Informationen dieser Seiten nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt wurden, so können Fehler jedoch nicht ausgeschlossen werden. The Berlin Thing übernimmt keine Haftung für Schäden, die durch die Verwendung dieser Informationen entstehen.


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.