Weihnachten und das Menü

Weihnachtsmenue Food

Weihnachten und das Menü

Jedes Jahr auf ’s neue, ist es nun wieder so weit. Die Ersten werden schon in die Heimat gefahren sein, während die Anderen die Zeit hier noch absitzen. Egal wie, schön sollten die Feiertage auf jeden Fall gestaltet werden. Dazu gehört auch immer wieder ein gewisses Weihnachtsmenü, um alle Sinne auch in Stimmung zu bringen. Teuer und umfangreich muss es nicht unbedingt sein. Wir haben ein paar Ideen gesammelt.

Die Weihnachtszeit bringt meist einen gewissen Stress mit sich. Wieder in der Heimat angekommen, will man nicht nur den Eltern ihre Zeit mit einem selber geben, sondern auch den Verwandten, alten Freunden und nicht zu vergessen sich selbst. Damit ihr mit einer Ruhe und Vorfreude an das Fest herantreten könnt, haben wir ein paar einfache Rezepte zusammengesucht, um ein schnelles und leckeres Weihnachtsmenü zu zaubern!

Die Leichte / Vorspeise

Als Vorspeise einen Cappuccino? Oder doch lieber einen leckeren Salat? Hier haben wir etwas, was euch nicht lange in der Küche aufhält und trotzdem die Gäste begeistern wird.

Feldsalat-Cappuccino

Für die „Cappuccino“- Basis

Zutaten

  • 400 g Lauch
  • 200 g Kartoffeln
  • 30 g Butter
  • 1 Lorbeerblatt
  • 50 ml weißer Wermut
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 250 ml Milch *oder Hafermilch
  • 1 geriebene Muskatblüte, (ca.1 TL) *oder Kümmel
  • Salz
  • 200 g Feldsalat
  • 1 El geschälte Sesamsaat
  • 0.5 Tl Piment d’Espelette *oder Cayennepfeffer

Für den „Cappuccino“-Schaum

  • 150ml Milch
  • 1 El feine Schnittlauchröllchen

Zubereitung

  1. Lauch putzen, längs halbieren, sorgfältig waschen und das Weiße und Hellgrüne in 1 cm dicke Stücke schneiden. Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden.
  2. Butter in einem Topf zerlassen, Lauch darin bei mittlerer Hitze unter Rühren 2 Minuten andünsten. Kartoffeln zugeben, kurz mitdünsten. Lorbeer mehrmals mit der Schere einschneiden, mit Wermut, Brühe und 250 ml Milch zugeben und zugedeckt aufkochen. Muskatblüte im Mörser fein zerstoßen. Suppe mit Salz und der Hälfte der Muskatblüte würzen. Bei milder Hitze 25 Minuten kochen.
  3. Feldsalat putzen, waschen und trocken schleudern. Sesam 
in einer Pfanne ohne Fett unter Rühren goldbraun rösten.
 Mit der restlichen Muskatblüte und Piment d’ Espelette mischen, abkühlen lassen. Schnittlauch untermischen.
  4. Suppe von der Herdplatte nehmen, Lorbeer entfernen. Feldsalat in die Suppe geben und mit dem Schneidestab (oder im Mixer) sehr fein pürieren. Suppe eventuell nachwürzen und bei mildester Hitze warm halten.
  5. Restliche Milch erhitzen und (am besten mit einem elektrischen Milchaufschäumer) aufschäumen. Suppe mit Milchschaum wie einen Capuccino anrichten.

*Die Sesammischung ist für den Milchschaum etwas zu schwer, sodass dieser schnell zusammenfällt. Am besten serviert Ihr die Mischung separat zur Suppe, und euere Gäste bestreuen den Schaum selbst.

Der Hauptgänger/in

Wie wäre es denn, wenn der Hauptgang nach purem Weihnachten schmeckt? Mit Gewürzkeksen, Orange und Majoran haben wir hier ein Rezept, was nicht nur interessant und lecker ist, sondern auch ein Gesprächsthema auf der nächsten Party werden könnte.

Lachsfilet mit Spekulatiuskruste

Zutaten

  • 2 Bio-Orangen
  • 100 g Butter
  • 75 g Spekulatiuskekse
  • 1 Tl getrockneter Majoran
  • 75 g Semmelbrösel
  • grobes Meersalz
  • Cayennepfeffer
  • 1 Prise gemahlener Zimt
  • 800 g Lachsfilets
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 4 El Zitronensaft
  • Pfeffer
  • Zucker
  • 6 El Olivenöl

Zubereitung

  1. Fur die Spekulatiuskruste Schale der Orange dünn abreiben. Orange schälen und in dünne  Scheiben schneiden.
  2. Einen Esslöffel Butter auf ein Blech streichen und mit den Orangenscheiben belegen.
  3. Majoran abbrausen, trockenwedeln und Blätter abzupfen.
  4. Orangenabrieb, Spekulatius und Majoran in einen Blitzhacker geben und fein zerkleinern.
  5. Die restliche Butter zerlassen, in einer Schussel mit Spekulatiusmischung und Semmelbröseln verrühren. Mit Salz, Cayennepfeffer und Zimt würzen.
  6. Lachs in vier gleich große Stücke schneiden und salzen.
  7. Spekulatiusmasse auf dem Fisch verteilen und gut andrucken. Auf die Orangenscheiben setzen und im Ofen bei 220 Grad im oberen Drittel zehn bis zwölf Minuten backen.
  8. Schnittlauch abbrausen, trockenwedeln und in feine Röllchen schneiden.
  9. Zitrone auspressen. Zitronensaft, etwas Salz, Pfeffer, eine Prise Zucker und Öl verrühren und mit Schnittlauch mischen. Vor dem Servieren Lachs mit Schnittlauchöl beträufeln.

 

Schöne Feiertage!


Quellen: Hhollatz

Kochrezepte.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.